gaesdoncker.de Gregor Hens Marcus Ingendaay Paul Ingendaay Pascal Nicklas Christoph Peters Georg Maria Roers Hermann Josef Schueren

Übersicht - Künstler - Franz Joseph van der Grinten

Bernd Finkeldey, Franz Josef van der Grinten, Michael Kröger
Daniel Bräg
Obstlandschaften
 


Warenkorb
anzeigen

Bild zum zum Vergrößern anklicken!

Mit seinem «Obstgarten» - 14 ausgedienten, zersägten und sorgsam zu Quadern gestapelten Apfel-, Birn,- Pflaumen,- Kirsch- und Mirabellenbäumen - hat Daniel Bräg 1992 ein künstlerisches Werk begonnen, das die Schnittstellen zwischen Natur und Kunst ästhetisch erfahrbar zu machen sucht.

In seinem neuen Katalog »Obstlandschaften« gibt er nun einen Überblick über den umfangreichen Werkkomplex, der seither entstanden ist. Der Titel verweist nicht nur auf die Herkunft Brägs inmitten blühender Obstlandschaften des Bodenseeraumes. Er kennzeichnet auch den außergewöhnlichen Gegenstand seiner künstlerischen Arbeit: Denn egal, ob Bräg einen gefällten Baum in gleich lange Stücke zersägt, ob er Äpfel und Birnen mit Haut und Stiel in Einmachgläser füllt, ganze Obstbaumschösslinge zwischen Glasplatten presst oder Prototypen von Marktständen und Obstkisten entwirft, immer geht es ihm um das eigentümliche Verhältnis von Natur und Kunst, das er in einer Mischung von wissenschaftlicher Akribie und künstlerischer Imagination untersucht.

Der Schlüsselbegriff, den Daniel Bräg für seine künstlerischen Feldforschungen gewählt hat, ist die »Pomologie«, die Lehre von den Obstsorten und vom Obstbau. Im Sammeln, Präparieren, Ordnen, Klassifizieren und Präsentieren verschiedenster heimischer Früchte untersucht er die Strukturen und Mechanismen der kulturellen Aneignung von Natur. Brägs Arbeiten stehen, so überraschend und zeitgenössisch sie sich präsentieren, in einer langen Tradition der künstlerischen Wahrnehmung der Welt, die von den Kunst- und Wunderkammern der frühen Neuzeit über das barocke Stilleben bis zu Ansätzen der Konzeptkunst und der Landart reichen.

Der Autor
Franz Joseph van der Grinten, geboren 1933 in Kranenburg, ist seit 1993 Direktor des Joseph-Beuys-Archivs und des Museums Schloss Moyland. Der Zeichner, Druckgraphiker, Maler, Autor, Sammler, Lehrer und Museumsleiter lebt und arbeitet in Erfken bei Till Moyland.

Stiftung Museum Schloß Moyland, 2001, 96 S.
5,00 Euro
Hardcover, 47 Abbildungen
» Online Bestellen


» Weitere Titel


Versandkosten:
Lieferung, Versand und Rechnung erfolgen über unseren Partner amazon.de






Hörbücher
(Erlebnis Lesen)
» Ab 1 Jahren
» Ab 2 Jahren
» Ab 3 Jahren
» Ab 4 Jahren
» Ab 5 Jahren
» Ab 6 Jahren
» Ab 7 Jahren
» Ab 8 Jahren
» Ab 9 Jahren
» Ab 10 Jahren
» Ab 11 Jahren
» Ab 12 Jahren
» Ab 13 Jahren
» Ab 14 Jahren
» Ab 16 Jahren
Kinder & Jugend
(Erlebnis Lesen)
» Bilderbücher
» Kinderbücher
» Jugendbücher
» Sachbücher
» CD-ROM-Tipps
Sprachen
(SprachWelt.de)
» Weltsprachen
» Sprachen (A-Z)
Astronomie
& Raumfahrt

(AstroLink.de)
» Bücher
» CD-ROMs
» Video & DVD
» Globus-Shop
Grenzwissen
(ParaSearch.de)
» Phänomene
» New Science
» Mysterien
» östl. Weisheit
Geniale Frauen
(frauen-genial.de)
» Hörbücher
» Downloads
Reisen
(WorldGuide.de)
» Bücher
» CD-ROMs
» Globus-Shop
Hörbücher
(opus-live)
» SprecherInnen
» AutorInnen
» Titel A-Z

Gaesdoncker
(gaesdoncker.de)
» Autoren (fiction)
» Autoren (non-fiction)
» Übersetzer
» Herausgeber
» Künstler
» Sprecher
Wolfgang Hohlbein
(erlebnis-lesen)
» Bücher
» Hörbücher
G. K. Chesterton
(father-brown.de)
» Father Brown
» BuchTipps

© 2006 - 2016 cclive.net

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Google
  Web www.gaesdoncker.de