gaesdoncker.de Gregor Hens Marcus Ingendaay Paul Ingendaay Pascal Nicklas Christoph Peters Georg Maria Roers Hermann Josef Schueren

Übersicht - Autoren (non-fiction) - Klaus Johann

Klaus Johann, Renata Cornejo (Hrsg.), Ekkehard W. Haring (Hrsg.)
Wende - Bruch - Kontinuum
Die moderne österreichische Literatur und ihre Paradigmen des Wandels
 


Warenkorb
anzeigen

Bild zum zum Vergrößern anklicken!

Der Begriff "Wende" ist in unseren Tagen zu einem wichtigen Tropus literaturwissenschaftlich-historiografischer Betrachtung geworden. "Wende" bezeichnet den Umschlagpunkt einer Entwicklung, den Übergang zwischen zwei Zuständen, die Abkehr von alten, überholten Mustern bzw. die Neuorientierung unter veränderten Vorzeichen.

Dabei enthält der Begriff in seinem jeweiligen Verwendungskontext weit mehr als nur eine aktuell gültige Interpretation des Verhältnisses Alt - Neu. Die Vorstellung einer Entwicklung/Veränderung in der Zeit lässt sich nur durch eine räumliche Bewegungs- oder Navigationsmetapher veranschaulichen. "Wende" kann so gesehen sowohl einen Bruch bedeuten (= das Abbrechen einer alten Entwicklungslinie) als auch ein Kontinuum (= das Fortsetzen einer alten Tradition in neuer Richtung).

Die Beiträge des vorliegenden Sammelbandes versuchen, die ambivalente Charakteristik von Wendezeiten zu erfassen und ihre Besonderheiten am Beispiel markanter Wendejahre des 20. Jahrhunderts (1900 - 1918 - 1938 - 1945 - 1968 - 1989 - 2000) herauszuarbeiten. Es wurde untersucht, ob sich solche Wenden (Brüche, Kontinuitäten) in der österreichischen Literatur in Böhmen in Bezug auf den konkreten gesellschaftlichen und politisch-historischen Rahmen feststellen lassen. In diesem Zusammenhang wurden folgende Fragen erörtert: Worin besteht die ausnehmende Besonderheit einer Wende? Wo liegen ihre eigentlichen Wendepunkte? Inwiefern beeinflusst der historische Kontext den literarischen und inwiefern nehmen literarische Wenden auch historische Wenden vorweg? Wie entstehen Wenden im Literaturbetrieb und wie beeinflussen sie den Buchmarkt?

Darin enthalten (S. 393 - 414)
Klaus Johann: "Ein 'Knäuel' aller Diskurse. Zur Figur der Prostituierten Bozena in Robert Musils 'Die Verwirrungen des Zöglings Törleß' (1906) und ihrer 'Verwicklung' in die zeitgenössischen politischen, sozialen und gender-Diskurse".

Praesens Verlag, 2006, 500 S.
33,10 Euro
Paperback
» Online Bestellen


» Weitere Titel


Versandkosten:
Lieferung, Versand und Rechnung erfolgen über unseren Partner amazon.de






Hörbücher
(Erlebnis Lesen)
» Ab 1 Jahren
» Ab 2 Jahren
» Ab 3 Jahren
» Ab 4 Jahren
» Ab 5 Jahren
» Ab 6 Jahren
» Ab 7 Jahren
» Ab 8 Jahren
» Ab 9 Jahren
» Ab 10 Jahren
» Ab 11 Jahren
» Ab 12 Jahren
» Ab 13 Jahren
» Ab 14 Jahren
» Ab 16 Jahren
Kinder & Jugend
(Erlebnis Lesen)
» Bilderbücher
» Kinderbücher
» Jugendbücher
» Sachbücher
» CD-ROM-Tipps
Sprachen
(SprachWelt.de)
» Weltsprachen
» Sprachen (A-Z)
Astronomie
& Raumfahrt

(AstroLink.de)
» Bücher
» CD-ROMs
» Video & DVD
» Globus-Shop
Grenzwissen
(ParaSearch.de)
» Phänomene
» New Science
» Mysterien
» östl. Weisheit
Geniale Frauen
(frauen-genial.de)
» Hörbücher
» Downloads
Reisen
(WorldGuide.de)
» Bücher
» CD-ROMs
» Globus-Shop
Hörbücher
(opus-live)
» SprecherInnen
» AutorInnen
» Titel A-Z

Gaesdoncker
(gaesdoncker.de)
» Autoren (fiction)
» Autoren (non-fiction)
» Übersetzer
» Herausgeber
» Künstler
» Sprecher
Wolfgang Hohlbein
(erlebnis-lesen)
» Bücher
» Hörbücher
G. K. Chesterton
(father-brown.de)
» Father Brown
» BuchTipps

© 2006 - 2016 cclive.net

The Network
cc-live - Redaktionsbüro / Internetagenturcc-live

Google
  Web www.gaesdoncker.de